Was sind externe Arbeitskräfte?


Es gibt viele Bezeichnungen für sie: Auftragnehmer, Berater, Freiberufler, Dienstleister und befristet Beschäftigte sind nur einige davon.

Ihr Beitrag ist entscheidend für den Erfolg Ihres Unternehmens.

Willkommen in der neuen Welt der Arbeit: Externe Arbeitskräfte im Rampenlicht 

In einer globalen Wirtschaft, in der digitale Kompetenzen und andere spezialisierte Fähigkeiten über Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens entscheiden können, ist es von entscheidender Bedeutung, den Bedarf an Talenten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zu decken.

Auftritt links: die externen Arbeitskräfte.

Die Beschäftigungsstruktur in Unternehmen verändert sich fundamental. In der Vergangenheit bestand der Großteil der Belegschaften aus fest angestellten Vollzeitarbeitnehmern, die ihren Unternehmen jahrelang die Treue hielten.

Jetzt ist eine „neue Normalität“ eingekehrt: Globale Unternehmen verlassen sich zusätzlich zu ihren traditionellen, fest angestellten Arbeitskräften zunehmend auf mehrere Talentquellen. Diese werden als externe Arbeitskräfte oder Fremdpersonal bezeichnet. 

In der Tat ist das Fremdpersonal das am schnellsten wachsende Segment des Arbeitsmarktes. Eine Studie des National Bureau of Economic Research legt nahe, dass der Netto-Arbeitsplatzzuwachs in den Vereinigten Staaten zwischen 2005 und 2015 ausschließlich auf externe Arbeitskräfte zurückzuführen ist, darunter befristet Beschäftigte, Zeit- und Saisonarbeiter, unabhängige Auftragnehmer oder Freiberufler und Vertragsarbeitskräfte.

SAP Fieldglass hat in Zusammenarbeit mit Oxford Economics eine globale Studie, durchgeführt, in der untersucht wurde, wie externe Arbeitskräfte die Arbeitsabläufe verändern.

Die Ergebnisse sind eindeutig: Externe Arbeitskräfte ermöglichen eine beeindruckende Bandbreite an Geschäftserfolgen.

44%

– fast die Hälfte – der Personalkosten entfallen auf Fremdpersonal.

Die externen Arbeitskräfte: Wer sind sie und was tun sie?

Es gibt zwei Kategorien von externen Arbeitskräften: befristet Beschäftigte und Dienstleister.

Befristet Beschäftigte sind Einzelpersonen, die im Auftrag eines Unternehmens rollen- oder projektbezogene Arbeiten ausführen, ohne jedoch fest angestellt zu sein. Dazu können unabhängige Auftragnehmer, Berater, Freiberufler, Zeitarbeitskräfte oder andere ausgelagerte Arbeitskräfte gehören. Diese Arbeitskräfte können über Anbieter für diese Art von Arbeitskräften und andere Talentpools wie Personalagenturen oder Freiberufler-Börsen unter Vertrag genommen oder direkt angeworben werden.

Dienstleister/strong, oder speziell Dienstleistungsanbieter, sind Unternehmen, die personengebundene Dienstleistungen für ein Unternehmen erbringen, z. B. Beratungsfirmen, Marketingagenturen oder Facility-Management-Unternehmen. Sie werden in der Regel über eine Leistungsbeschreibung mit der Durchführung projektbezogener Arbeiten beauftragt.

Externe Arbeitskräfte sind in allen Funktionen, Abteilungen und Branchen sehr gefragt. Das gilt für alle – von der befristeten Verwaltungsassistenz am Ende des Flurs, die einen Mitarbeiter im Krankenstand vertritt, bis hin zum DevOps-Spezialisten am anderen Ende der Welt, der eine neue Anwendung für das Unternehmen entwickelt.

Externe Arbeitnehmer sind unter vielen Bezeichnungen bekannt:

  • Befristet Beschäftigte
  • Flexible Arbeitskräfte
  • Freiberufler
  • Unabhängige Auftragnehmer
  • Ausgelagerte Arbeitskräfte
  • Nicht-Vollzeitbeschäftigte
  • Externe Offshore-Arbeitskräfte
  • Multichannel-Belegschaft

Externe Arbeitskräfte können in allen Abteilungen zahlreiche Rollen übernehmen, z. B.:

  • Krankenpfleger
  • IT-Spezialisten
  • Bauarbeiter
  • Konstrukteur
  • Webdesigner
  • Architekt
  • Texter
  • Projektmanager
Die globale, digitale Wirtschaft bestimmt die Szenerie

Wir leben in einer schnelllebigen, permanent aktiven, globalen und digitalen Wirtschaft. Unternehmen, die in der Lage sind, agil und flexibel Talente zu beschäftigen, haben viele Vorteile. Je beweglicher ein Unternehmen ist, desto besser kann es auf kompetitive Bedrohungen reagieren und neue Chancen nutzen. Unternehmen müssen in der Lage sein, Ressourcen schnell einzusetzen – wo und wann immer sie benötigt werden –, um den ROI zu maximieren und globale Geschäftsvorteile zu erzielen.

Durch den Einsatz von Fremdpersonal können sich Unternehmen stark nachgefragte Fertigkeiten sichern, je nach Bedarf Personal auf- oder abbauen und die Wertschöpfung beschleunigen, ohne dass die Gemeinkosten anfallen, die mit einer Festanstellung von Arbeitskräften einhergehen. Unternehmen sind in der Lage, hochspezialisierte Talente und Ressourcen überall auf der Welt und zu jeder Zeit einzusetzen. Mit einer robusten Plattform für das Vendor-Management wie SAP Fieldglass erhalten Unternehmen Zugang zu einem Talentpool von Digital Natives und Talenten der nächsten Generation, können die besten Talente weltweit auswählen und engagieren und erhalten dann einen vollständigen Überblick über dieses Mitarbeitersegment. Damit können sie sehen, welche Arbeiten wo und zu welchen Preisen ausgeführt werden. SAP Fieldglass ermöglicht es Unternehmen außerdem, diese Arbeitskräfte während des gesamten Projektlebenszyklus vollständig zu verwalten – vom sicheren Onboarding bis zum Offboarding – und dabei Meilensteine, Ergebnisse und Compliance zu verfolgen. 

global-digital-economy
Große Bühne für externe Arbeitskräfte
external-workforce

Die Zeiten sind vorbei, in denen externe Arbeitskräfte nur als Randgruppe oder als Zweitbesetzung für die Stammbelegschaft betrachtet wurden. In Studien von Deloitte, dem Entrepreneur Magazine yund anderen wird deutlich, dass die externen Arbeitskräfte von wesentlicher Bedeutung für die Verbesserung der Geschäftsabläufe, die Beschleunigung der Markteinführung, die Steigerung der finanziellen Gesamtleistung und den wirksamen Wettbewerb in einer digitalen Welt sind.
 
In einer Studie von SAP Fieldglass in Zusammenarbeit mit Oxford Economics gab fast die Hälfte (46 %) der Führungskräfte an, dass sie ohne externe Arbeitskräfte nicht in der Lage wären, ihr Geschäft wie gewohnt zu führen, und etwa zwei Drittel (65 %) erklärten, dass die externen Arbeitskräfte wichtig oder sehr wichtig sind, um mit voller Kapazität zu arbeiten und die Marktnachfrage zu befriedigen.

Es gibt keine Anzeichen dafür, dass sich dieser Trend verlangsamt. 91 % der Führungskräfte sind der Meinung, dass externe Arbeitskräfte in den nächsten drei Jahren wichtig sein werden, um Personalmangel zu begegnen. Fremdpersonal wird immer wichtiger für die Unternehmensstrategie und den Erfolg. 

Die externen Arbeitskräfte sind bereit für den großen Auftritt

Unternehmen, die ihre externen Talente und Dienstleister effizient verwalten, sehen darin einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Andere laufen dagegen Gefahr zurückzufallen, da ihre Konkurrenten diese wichtigen Personalressourcen besser nutzen. Der fehlende Überblick über ihre externen Arbeitskräfte – selbst bei der Beantwortung einfacher Fragen zur Transparenz wie: Wo sind sie? Welche Tätigkeiten üben sie aus? Wie hoch ist die Bezahlung? – kann ein ernstes Problem für Unternehmen darstellen, die nicht in der Lage sind, ihre globalen externen Arbeitskräfte effektiv zu verwalten. 

Neue Arbeitsformen erfordern eine neue Art des Managements. Seit mehr als zwanzig Jahren hat eine spezielle Lösung die Art und Weise verändert, wie Unternehmen ihre wachsende externe Belegschaft finden, beschäftigen und verwalten: das Vendor-Management-System oder VMS

Nachdem Sie nun einiges über externe Arbeitskräfte erfahren haben, möchten wir Ihnen den Artikel über Vendor-Management-Systeme in unserer Schulungsbibliothek empfehlen: Was ist ein Vendor-Management-System?